Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ganz herzlich möchte ich Sie zu unseren Hamburger Neuro-Ultraschall-Tagen einladen, die in diesem Spätherbst zum 16. Mal stattfinden werden.

Nachdem die Pandemie auch für die HaNUTa 2020 zu einer schmerzlichen Zwangspause geführt hat, nehmen wir in diesem Jahr den Faden wieder auf. Wir gehen fest davon aus, dass wir uns zum ersten Advent wieder in gewohnter Form an der Bucerius Law School treffen werden.

Allerdings haben wir uns für den Fall anhaltender Hygienebeschränkungen vorgenommen, die Tagung kein zweites Mal ausfallen zu lassen, wir würden dann auf ein Online-Format wechseln. Ultraschall lebt von seiner Anschaulichkeit und Vielseitigkeit. Unser Augenmerk in der Zusammenstellung des Programms haben wir daher auch dieses Jahr darauf gelegt, den besonderen und spannenden Fragestellungen viel Raum zu geben. Eine hohe Praxisrelevanz ist gewährleistet, interessante Kasuistiken und wissenschaftliche Aspekte gehören ebenso dazu.

Ich hoffe, dass wir sowohl den Erfahrenen, als auch den weniger Geübten unter Ihnen somit ein ausgewogenes Programm bieten können. Auch dieses Jahr wird die Tagung durch ein Team erfahrener Ultraschaller aus der Neurologie und den benachbarten Fachdisziplinen ausgerichtet, die die HaNUTa überwiegend seit vielen Jahren mitgestalten.

Aus guter Tradition haben wir das erste Adventwochenende gewählt. Wir alle hoffen, dass wir die Gelegenheit dann wieder haben werden, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden und auch die Hamburger Vorweihnachtsstimmung genießen zu können.

Ich freue mich darauf, Sie am 26.11. gemeinsam mit den Referentinnen und Referenten in den Räumen der Bucerius Law School begrüßen zu können,

Ihr Max Nedelmann